»Off the Record«. Diskursanalyse als die Kraft des Unmöglichen

Description
»Off the Record«. Diskursanalyse als die Kraft des Unmöglichen

Please download to get full document.

View again

of 18
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Information
Category:

Immunology

Publish on:

Views: 2 | Pages: 18

Extension: PDF | Download: 0

Share
Tags
Transcript
  »Off the Record«. Diskursanalyse als die Kraft des Unmöglichen R  OBERT  F EUSTEL Die Regungen der Autoren erlöschen in dem objektiven eh!lt" den sie ergrei#en$ Die objektive F%lle von Bedeutungen jedoch" die in  jedem geistigen &h'nomen verk!(selt sind" verl!ngen vom Em(#!ngenden" um sich )u enth%llen" eben jener S(ont!neit't subjektiver &h!nt!sie" die im *!men objektiver Dis)i(lin ge!hndet +ird$ Theodor W. Adorno Diskurs!n!l,tische -ethoden h!ben mittler+eile !uch in den So)i!l.+issensch!#ten m!ssiv Ein)ug geh!lten$ Dies h!t #r!glos /orteile0 -it dieser &ers(ektive k!nn vor !llem d!s 1issen !ls 2nstrument von -!cht.verh'ltnissen und 3errsch!#tstechniken und dessen /er!nkerung im Subjekt 4und die F!brik!tion von Subjektivit'ten5 !n!l,siert +erden$ Um es !u# einen mehr oder minder tre##sicheren &unkt )u bringen" lie6e sich s!gen" d!ss mit einer diskurstheoretischen &ers(ektive und den ents(re.chenden An!l,sen die 2ntern!lisierung von 3errsch!#tsbe)iehungen teil.+eise entschl%sselt +erden k!nn$ Au# jeden F!ll h!ben sich neue Fr!.genkom(le7e ergeben$8ugleich jedoch ist der Diskursbegri## !ls rhetorische Figur )eitge.m'6er S(r!che im Feuilleton !ngekommen und h!t sich 9 bis+eilen kon.turlos 9 !usgebreitet$ *icht )ulet)t diese /er+'sserung des Begri##s im !ktuellen S(r!chgebr!uch m!cht es nötig" seine +issensch!#tliche und vor !llem methodische Tr!g+eite )u re#lektieren$ 2n diesem :onte7t 81  R OBERT  F EUSTEL sind 9 so+ohl in den eistes. +ie in den So)i!l+issensch!#ten ;  9 Deb!t.ten entbr!nnt" die einerseits d!s Erkl'rungs(otenti!l von Diskurs!n!l,.sen her!usheben" !ndererseits jedoch den -!ngel !n methodischer 4und d!mit +issensch!#tlicher5 Fundierung einkl!gen$ Es bed!r#" so ist h'u#ig )u lesen" einer Form!lisierung der -ethode" um die noch immer beste.hende <:lu#t )+ischen Diskurs!n!l,se und em(irischer So)i!l#orschung )u %ber+inden= 4>'ger ?@@;0 ;;;5 und diese im +issensch!#tlichen -e.thodenk!non )u et!blieren$Ob+ohl es gute r%nde gibt" sich %ber den Diskursbegri## und die d!)ugehörigen An!l,sever#!hren 4+issensch!#tliche5 ed!nken )u m!.chen" s(richt doch einiges d!#%r" d!ss sich ger!de die Diskurs!n!l,se 9 vor !llem jene #r!n)ösischer &r'gung" die best'ndig !u# -ichel Fouc!ult ver+eist 9 einem #orm!lisierten" methodisch.+issensch!#tlichen 8ugri## ent)ieht$ 1'hrend mit der Form!lisierung von Diskurs!n!l,sen eine Ob. jektivierung der Ergebnisse 4und d!mit die Anbindung !n die em(irische 1issensch!#t 9 gen!uer0 !n die u!lit!tive So)i!l#orschung5 ver#olgt +ird" k!nn der Fokus !u# eine !n den Diskursbegri## gebundene Er.kenntniskritik erneut die (rin)i(ielle Unmöglichkeit objektiver Auss!.gen )um /orschein bringen$ Diese !lt bek!nnte Einsicht +ird jedoch nicht !ls blinder Fleck der 1issensch!#t ein)ugren)en versucht" sondern !ls -öglichkeit der Bedeutungsverschiebung nut)b!r gem!cht$ 8ugleich kritisiert dies den /ersuch der methodischen Schließung   von Diskurs.!n!l,sen$ Ob+ohl es durch!us sinnvoll und nötig ist" die Diskurs!n!l,se !uch !ls +issensch!#tskritische 3!ltung )u (r')isieren und ihre Reich +ei.te !us)uloten" ?  ist d!s Anliegen des Beitr!gs jedoch nur" die Di##eren)en )+ischen einer methodisch !bgesicherten" st!bilisierten Forschung und einer Diskurs!n!l,se !ls 3!ltung oder &ers(ektive deutlich )u m!chen$ Sie be#indet sich ein St%ck +eit immer <o## the record=" jenseits des Ar.chivs 4vgl$ Derrid! ;C0 ?5$ Es ist nicht 8iel dieses Te7tes" Deb!tten )ur Angemessenheit von Begri##en und 1erk)eugen in Fr!ge )u stellen$ /ielmehr soll eine R%ckru#!ktion kritisiert +erden" die im /ersuch durchschimmert" die von Fouc!ult !usgehende Diskurs!n!l,se sol!nge methodisch )u modellieren" bis sie ins er%st em(irischer So)i!l#or.schung (!sst$ 8+!r +ird der <(oststruktur!listische Um+eg="   dem sich die 1issensch!#t !usset)en muss" )umeist re#lektiert$ Doch es scheint" !ls +%rden die #%r den 1issensch!#tsbetrieb unliebs!men :onseuen)en %bersehen oder ge#lissentlich ignoriert +erden$ 1enn bs(+$ R!iner Di! ). ;Einen berblick )ur Deb!tte in der &olitik+issensch!#t lie#ert :erchner 4?@@C5" #%r die eschichts+issensch!#t sind u$ !$ einschl'gig Eder 4?@@C5 und L!nd+ehr 4?@@5$?Einen +ichtigen Beitr!g d!)u lie#ert S!r!sin 4?@@5$/gl$ den Te7t von >ohn L!+ in diesem B!nd$ 82  »O FF   THE  R ECORD « Bone 4?@@C5 ein#ordert" d!s methodologische Ringen um die Diskurs!n!.l,se so+eit vor!n)utreiben" bis sie schlie6lich G vollständige  An!l,senH  (r'sentieren k!nn" b!siert dies !u# einem -issverst'ndnis (oststruktur!lis.tischer Theoriebildung$ I  2nso#ern ist die von >'ger beschriebene G:lu#tH )+ischen Diskurs!n!l,sen und em(irischer So)i!l#orschung kein -!n.gel sondern konstitutivJ und st!tt sie durch methodologische Anstren.gungen )u %ber+inden" gilt es" die eltung und Tr!g#'higkeit methodi.scher 1erk)euge best'ndig )u re#lektieren und )u kritisieren$ I Es ist )+!r richtig" d!ss sich Diskurs!n!l,sen 4n!ch Fouc!ult5 nicht !u# S(r!che 4oder Schri#t5 !n sich be)iehen" sondern regulierte" s,stem!ti.sche Auss!gen im :onte7t 9 !lso Diskurse 9 untersuchen$ <D!s Objekt der An!l,se ist nicht S(r!che" sondern die -enge des es!gten" sein durch Str!tegien der /erkn!((ung in ren)en geh!ltenes und )ugleich geregeltes 1!chsen" d!s erst im Au6en des es!gten" in jenen Be)iehungen erkennb!r +ird" die den m!chtvollen R!um des G8+ischenH" der Rel!tionen und Anschlu6stellen erö##net= 4:!r(enstein.E6b!ch ;K0 ;5$ K Dies 'ndert jedoch nichts d!r!n" d!ss uns diese geregelten Auss!gen ei.nes Diskurses" die m!terielle und (olitische E##ekte )eitigen" nur   !ls S(r!che 9 oder gen!uer0 !ls 8eichen 9 )ug'nglich +erden und d!ss jene Einsicht" die hrist! :!r(enstein.E6b!ch #%r die Dekonstruktion im Sin.ne Derrid!s #ormuliert" ebenso #%r die Diskurs!n!l,sen )utri##t0 »Dem Text antwortet ein Text«  4:!r(enstein.E6b!ch ;K0 ;" 3$ d$ A$5$ -it !nderen 1orten0 Diskurstheorien" die !u# die konstitutive :r!#t der S(r!che !bheben" sind eng mit einer 4(ost.5struktur!listischen Erkennt.niskritik verkn%(#t" die )umeist !uch 1issensch!#tskritik ist$2n diesem 8us!mmenh!ng erscheint es sinnvoll" erneut !n Derrid!s erkenntniskritische &hiloso(hie )u erinnern" d! die Diskurs!n!l,se !ls -ethode" +ie bereits er+'hnt" immer !u# 4gleich+ohl geregelte und konkrete5 S(r!che !ls Untersuchungsgegenst!nd und   :ommunik!tions.mittel )ur%ckgrei#en muss$ Ob+ohl bereits S!ussure !ls 9 +enn m!n so +ill 9 Stich+ortgeber des Struktur!lismus die Arbitr!rit't von Signi#ik!t und Signi#ik!nt und d!mit die S(r!che !ls konstitutiv #%r Bedeutungen IMhnliches gilt #%r :eller 4?@@5$K/ergleichb!r !rgumentieren >'ger 4?@@;5" L!nd+ehr 4?@@5 und Bublit) 4?@@5$ Reisigl 4?@@C5 )eigt !llerdings !u#" d!ss Fouc!ults Diskursbegri## sehr heterogen ist$ 83  R OBERT  F EUSTEL her!ushebt" beh'lt er dennoch einen versteckten Essenti!lismus der <geistigen 2dee= bei" +ie Nu!d#lieg kl!rstellt0 <F%r S!ussure verl!u#en die :ette der /orstellungen Signi#ik!tP und die :ette der L!utbilder Signi#ik!ntP QP getrennt und (!r!llel$ Eine /orstellung +ird nur im /erh'ltnis )u den sie umgebenden /orstellungen bedeuts!m" ebenso +ie d!s &honem nur in der Abgren)ung )u !nderen &honemen !ls Einheit er.scheinen k!nn= 4Nu!d#lieg ?@@0 ;@?5$ Derrid! kritisiert S!ussures Begri## des 8eichens" der !ls let)te met!(h,.sische rö6e seine Bedeutung" sein Signi#ik!t" in sich tr'gt$ Diesem 8ei.chenbegri## entgegnet Derrid!" d!ss kein Signi#ik!t 9 !uch nicht d!s des 8eichens selbst 9 <dem S(iel !u#ein!nder ver+eisender Signi#ik!nten= entkommt 4Derrid! ;@0 ;5" d!ss" mit !nderen 1orten" jede Bedeu.tung immer schon !us dem S(iel der Signi#ik!nten hervorgeht$ Es h!t desh!lb keinen Sinn" die Bedeutung !ls einen Teil des 8eichens selbst )u konstituieren" d! sie in ihm nicht (r'e7istent ist" sondern immer erst durch /er+eisketten entsteht0 <-it 3il#e des Begri##s des 8eichens ersch%ttert m!n die -et!(h,sik der &r'.sen)$ /on dem Augenblick !n jedoch" +o m!n d!mit QP be+eisen +ill" d!6 es kein tr!ns)endent!les oder (rivilegiertes Signi#ik!t gibt und d!6 d!s Feld oder d!s S(iel des Be)eichnens von nun !n keine ren)en mehr h!t" m%6te m!n sog!r den Begri## und d!s 1ort 8eichen )ur%ck+eisen= 4Derrid! ;?0 I?K5$ D!s /erh'ltnis von S(r!che und Bedeutung begibt sich hier in einen 8ir.kel" !us dem 9 streng genommen 9 kein Aus+eg besteht$ D! d!s 8entrum oder der 4st!bile5 Ort des Auss!gens !bh!nden gekommen ist" l!s sen sich keine !bschlie6enden Einsichten 4!uch %ber Diskurse5 #ormulieren$ >ede Begri##sbestimmung ist immer !bh'ngig von einem S,stem des Be)eich.nens0 <>eder Begri## ist seinem eset) n!ch in eine :ette oder ein S,stem einge.schrieben" +orin er durch d!s s,stem!tische S(iel von Di##eren)en !u# den !n.deren" !u# die !nderen Begri##e ver+eist$ Ein solches S(iel" die différance " ist nicht ein#!ch ein Begri##" sondern die -öglichkeit der Begri##lichkeit" des Be.gri##s(ro)esses und .s,stems %berh!u(t= 4Derrid! ;@0 I@5$ Die !lte und o#t missverst'ndliche &hr!se G!lles ist DiskursH l'sst sich !n dieser Stelle !bleiten$ &r')iser +'re es jedoch )u s!gen" jede Bedeutung"  jeder Sinn entsteht durch 4endlose5 /er+eise und Abgren)ungenJ g!n) +ie in einem 1örterbuch" +o ein 1ort nur durch viele !ndere 1örter 84  »O FF   THE  R ECORD « Bedeutung erh'lt$ <-it !nderen 1orten0 S(r!che tritt (er de#initionem ex nihilo  hervor=$ leichs!m unvermittelt h!t !lles Bedeutung und ge.n!u d!s meint Arbitr!rit't0 <nicht" d!6 +ir von !u6en 1orte und Dinge GvergleichenH QP" sondern g!n) im egenteil die t!ts'chliche nm!g"lich#eit  " eine solche 'u6ere &osition ein)unehmen" von der !us +ir 1or.te und Dinge GvergleichenH können= 4iek ;I0 KK#$5$Entscheidend ist jedoch" d!ss Bedeutungen" +enn sie denn so entste.hen" immer inst!bil" vieldeutig us+$ sind und keine noch so #undierte und #orm!lisierte 1issensch!#t dem S(iel !u#ein!nder ver+eisender 8ei.chen entkommt0 <Es ist dies !uch der Augenblick" d! in#olge der Ab+esenheit eines 8entrums oder eines Urs(rungs !lles )um Diskurs +ird QP 9 d!s hei6t )um S,stem" in dem d!s )entr!le" srcin're oder tr!ns)endent!le Signi#ik!t niem!ls !bsolut" !u6erh!lb eines S,stems von Di##eren)en" (r'sent ist$ Die Ab+esenheit eines tr!ns)endent!len Signi#ik!ts er+eitert d!s Feld und d!s S(iel des Be)eichnens ins Unendliche= 4Derrid! ;?0 I?I5$ C Andre!s Reck+it) h!t !us dieser G(oststruktur!listisch in#ormiertenH &o.sition bereits Folgen #%r den methodischen 8ugri## !u# Diskurse !bgelei.tet$ Er identi#i)iert 9 bis+eilen #!t!le 9 3omogenisierungstenden)en" +elche die h,bride und (ol,semische Struktur von Diskursen %bergehen und ihnen !uch dort :ontinuit't und St!bilit't )u+eisen" +o sie gebro.chen und mehrdeutig sind" sich %berl!gern oder +iders(rechen 4vgl$ Reck+it) ?@@I0 ?C5$   2n vielen diskurs!n!l,tischen Forschungen <e7istiert eine deutliche u!si struktur!listische Tenden) )ur 3omogenisierung von diskursiven Ordnungen und ihrer Form!tionsregeln" die n!ch !u6en je.+eils 9 et+! in der historischen Seuen) 9 !ls diskontinuierlich inter(retiert +erden" um n!ch innen ents(rechend !ls &rodukt einer verh'ltnism'6ig ein.heitlichen kulturellen Ggener!tiven r!mm!tikH )u erscheinen= 4ebd$5$ Reck+it) #ordert desh!lb )u einer <dekonstruktiven Diskurs!n!l,se= !u#" deren St'rke es sei" :onstell!tionen des 3,briden besser )u er#!s.sen$ -!n m%sse die Dekonstruktion" die eine <s(e)i#ische 3!ltung ge.gen%ber Te7ten= ist" in die Diskurs!n!l,se inji)ieren" um diese vor der F!lle )u be+!hren" Diskurse !ls m!ni#est und in sich homogen )u inter. (retieren 4ebd$5$ CEs +'re %brigens möglich" d!s gleiche Argument mit Fouc!ult )u ent.+ickeln" +ie S!r!sin 4?@@C5 !n Fouc!ults 4;C5 )us!mmen mit der $e%urt der &lini#   verö##entlichtem Buch %ber R!,mond Roussel deutlich gem!cht h!t 4vgl$ Fouc!ult ;5$ 1!s gleichs!m immer der F!ll ist$ 85
Related Search
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks